Termine, Veranstaltungen und Meldungen aus dem Bistum Osnabrück

Aktuelles in Kürze aus dem Bistum Osnabrück

Osnabrück und Landkreis Osnabrück

Sonntagstreff für Trauernde
Osnabrück. Am 2. Juni, Sonntag, findet der monatliche Sonntagstreff für Trauerende in der katholischen Familienbildungsstätte (Große Rosenstraße 18) Osnabrück von 15 Uhr bis 17 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Trauercafé ist ein offenes Angebot des Osnabrücker Hospizes für alle Trauernden. Es ist an keine Konfession gebunden und wird von einem festen Team Ehrenamtlicher begleitet. Weitere Informationen unter: 0541/350 55 0 oder info@osnabruecker-hospiz.de

Lesung im Forum am Dom mit Jürgen Wiebicke
Osnabrück. Wir erleben gerade vielfältige Krisen: vom Krieg in Europa über die Klimakatastrophe bis hin zu den Folgen der Pandemie. Viele Menschen haben Angst, sind wütend oder hilflos. Jürgen Wiebicke beschreibt in seinem Buch „Logbuch für raue See“, wie wir diesen emotionalen Schwindel mithilfe der Philosophie überwinden können. Am 4. Juni, Dienstag, ist er um 19.30 Uhr zu Gast im Forum am Dom. Die Lesung wird vom Forum am Dom in Kooperation mit der Dom Buchhandlung und der Katholischen Erwachsenenbildung Osnabrück veranstaltet. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Karten gibt es ab sofort im Forum am Dom und per Telefon: 0541/318280. Der Zugang ist barrierefrei. Mehr Informationen gibt es hier

Seminar zu Sigmund Freud in Wien
Wien. Die Katholische Erwachsenenbildung Osnabrück bietet ein Seminar zu Sigmund Freud in Wien an. Dort wo er lange gelebt und gearbeitet hat, wird das Seminar vom 19. bis 24. August 2024 stattfinden. Diese Veranstaltung aus der Reihe „Literatur an Ort und Stelle“ lädt ein, sich Zeit zu nehmen für biografisches, geschichtliches und literarisches Hintergrundwissen. Das Seminar begleiten Anita Djafari und Heide Kyek. Die Anreise nach Wien findet auf eigene Initiative und Verantwortung statt. Die Unterbringung erfolgt im Kardinal König Haus in Wien mit Vollpension. Mehr Informationen und Anmeldung bis zum 3. Juni unter: www.keb-os.de oder per Telefon: 0541/3586871.

Ausstellung: Wie der Freiwilligendienst das ganze Leben verändert 
Osnabrück. „Freiwilligendienst zeigt Gesicht – Geschichten eines Wertvolljahres“ ist eine Ausstellung im Forum am Dom, die vom 29. Mai bis 13. Juni zu sehen ist. Anlass ist der Beschluss des Gesetzes zum Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) vor 60 Jahren. Die Ausstellung zeigt 15 vom Fotografen Jannis Steffan aufgenommene Fotos von Freiwilligen aus den vergangenen zehn Jahren. Die Texte dazu berichten über die unterschiedlichen Erfahrungen der Personen. Interessierte können mit der Ausstellung einen ersten Eindruck von den vielfältigen Möglichkeiten bekommen, die ein Freiwilligendienst beim Bistum Osnabrück bietet. Weitere Informationen zur Bewerbung gibt es hier.

60plus-Frühstück der Kolpingsfamilie Hollage
Hollage. Für die Gruppe 60plus sowie Freunde und Bekannte bietet die Kolpingsfamilie Hollage am 27. Juni, Donnerstag, ein Frühstücksbüfett mit Vortrag im Philipp-Neri-Haus an. Beginn ist um 9 Uhr. Als Gast spricht Franz-Josef Hawighorst zum Thema „Georg Budke – ein Hollager im deutschen Widerstand gegen Adolf Hitler und seine Arbeit in der Landes- und Kommunalpolitik der Nachkriegszeit in Nordrhein-Westfalen“. Für das Frühstück bittet die Kolpingsfamilie Hollage um eine Spende von 7 Euro pro Person für Mitglieder und 10 Euro für Gäste. Anmeldungen bis zum 22. Juni unter: 05407/345890.

Solidaritätswache vor der Synagoge
Osnabrück. Freiwillige können sich an einer Wache der Solidarität am jüdischen Schawuot-Fest vor der Synagoge in Osnabrück, In der Barlage 41-43, melden. Es geht um die Tage vom 11. bis 13. Juni, jeweils von 18.30 bis 21.30 Uhr. Anmeldung per E-Mai: winfriedverburg@gmail.com oder Telefon 01 62/2 62 21 00.

Gebet um Frieden und Demokratie
Osnabrück. Wenige Tage vor der Europawahl lädt der Runde Tisch der Religionen zu einem Gebet um Frieden und Demokratie ein: Donnerstag, 6. Juni, um 19 Uhr auf dem Platz der Deutschen Einheit (vor dem Stadttheater). 

Konzert mit jüdischer Musik
Osnabrück. „Klassik trifft Klezmer“ heißt es am Sonntag, 2. Juni, um 16 Uhr im Haus der Jüdischen Gemeinde, In der Barlage 41-43. Stipendiatinnen und Stipendiaten von Live Music Now Münsterland e.V. geben ein Konzert. Der Eintritt ist frei. 

Musiktheaterabend auf dem Hasefriedhof
Osnabrück. Ein poetisch-nachdenklicher Musiktheaterabend am Mittwoch, 5. Juni, um 19.30 Uhr erzählt vom Leben des großen jiddischen Dichters Mordechai Gebirtig, von seinen Träumen und schwarzen Vorahnungen. Er war einer von drei Millionen ermordeter polnischer Juden. Christian Götz inszeniert die Veranstaltung mit dem Titel „Blayb gezunt mir, Kroke – Lebe wohl, mein Krakau“ in der Kapelle auf dem Hasefriedhof, Bramscher Straße 103. Weitere Termine: 11., 13. und 15. Juni, jeweils um 19.30 Uhr. Karten zum Preis von 30,45 Euro gibt es an der Theaterkasse in Osnabrück (auch online). 

Antjüdisches in religiöser Kunst
Osnabrück. Um antijüdische Darstellungen in religiöser Kunst geht es am Sonntag, 30. Juni, von 14 bis ca. 16 Uhr bei einer Erkundung von Kirchen der Osnabrücker Innenstadt mit Hermann Queckenstedt und Winfried Verburg. Start ist am Diözesanmuseum, Domhof 12, Ziel ist St. Johann. Der Eintritt ist frei. Umgehende Anmeldung unter Telefon 05 41/31 84 81, E-Mail: s.cichos@bistum-os.de

Musik im Kreuzgang
Osnabrück. Mittelalterliche Musik der drei großen Weltreligionen ist am Sonntag, 18. August, um 20 Uhr im Kreuzgang St. Johann zu hören. Anschließend Begegnung. Der Eintritt ist frei.

Ökumenischer Gottesdienst zum CSD in Osnabrück
Osnabrück. Zum Christopher Street Day in Osnabrück gibt es auch in diesem Jahr einen Gottesdienst. Die ökumenische Feier beginnt am Samstag, 25. Mai, um 12 Uhr in der Kleinen Kirche (Große Domsfreiheit 6) neben dem Osnabrücker Dom. Inhaltlich greift der Gottesdienst das diesjährige Motto des Osnabrücker CSD „Kunterbunt statt kackbraun“ auf. Im Anschluss an den Gottesdienst starten Kundgebung und Demonstrationszug zum CSD vor dem Theater Osnabrück auf dem Platz der Deutschen Einheit. Mehr Information gibt es unter: www.csd-osnabrueck.de

"Der Sinn des Lebens - ein kabarettistischer Vortrag von Manfred Lütz
Osnabrück. Es ist Krise. Überall. Kriege, Klimawandel, Polarisierung in den westlichen Gesellschaften. Vielen Menschen kommt die Orientierung abhanden. Die Ideologien sind gescheitert, die Kirchen zerlegen sich selbst, wir verheddern uns im Klein-Klein des Alltags. Und in den Debatten immer dieselben ratlosen Antworten. Müssen wir uns wieder die Werte-Basis unserer Gesellschaft entdecken, bevor sie uns ganz verloren geht? Manfred Lütz, Psychiater, Psychotherapeut, Theologe und Autor, stellt sich in seinem neuen Buch der Frage nach dem Sinn des Lebens mit einer überraschenden These: gleichgültig ob man Christ, Muslim oder Atheist ist - man kann den Sinn des Lebens sehen! Der Autor stellt sein Buch am Montag, 17. Juni, um 19 Uhr in der Kirche St. Joseph in Osnabrück, Miquelstraße 25, in einem kabarettistischen Vortrag vor. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. 

Gegen antimuslimischen Rassismus und Antisemitismus 
Osnabrück. Ihren ersten gemeinsamen Fachtag veranstalten am Sonntag, 2. Juni, von 9.30 bis 14 Uhr das Islamkolleg Deutschland, die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) Osnabrück und das Bistum. Anmeldeschluss ist am 27. Mai. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Für eine Gesellschaft der Vielfalt – Gemeinsam gegen antimuslimischen Rassismus und Antisemitismus“ und findet in der Katholischen Familienbildungsstätte in Osnabrück (Große Rosenstraße 18) statt. Im Mittelpunkt steht der Vortrag von Professor Karim Fereidooni zum Thema „Antimuslimischer Rassismus und Antisemitismus in Gesellschaft und Schule“. Außerdem ist ein World-Café mit drei Workshops geplant. Hier geht es zu weiteren Infos und der Anmeldung.

Frauenseminar im Kloster Nette
Osnabrück. Der pax christi-Regionalverband OS/HH und die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) veranstaltet ein Frauenseminar zu dem Thema: „Sich öffnen für das Leben“. Die Teilnehmenden können eine Auszeit vom Alltag nehmen, still werden, in sich hineinspüren und Kraft tanken. Die Kursleitung übernimmt Sigrid Nötzel. Das Seminar findet vom 13. September, 17 Uhr bis zum 14. September, 19 Uhr (Freitag bis Samstag) im Exerzitienhaus Kloster Nette (Östringer Weg 120) statt. Kosten: 95 Euro, für Mitglieder von pax christi oder der kfd 85 Euro. Anmeldung bis zum 25. Juli per Telefon 0541/21775 oder Mail: os-hh@paxchristi.de

Gottesdienste der Katholischen Hochschulgemeinde
Osnabrück. Während des Semesters feiert die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) jeden Sonntag um 18 Uhr in der Kleinen Kirche Gottesdienst. Studierende, Mitarbeitende der Hochschulen und alle, die sich mit der KHG verbunden fühlen, sind herzlich eingeladen.

Waldspaziergänge tragen zur Entlastung bei 
Osnabrück. Für Menschen in akuten Belastungssituationen oder mit psychischen Erkrankungen bietet der Sozialpsychiatrische Dienst Osnabrück Waldspaziergänge zusammen mit anderen Erholungssuchenden an, die ebenfalls neue Kontakte knüpfen möchten und Spaß an der Bewegung in der Natur haben. Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung allerdings erforderlich. Bei der Wanderung sollen nicht Stress oder Erkrankungen im Mittelpunkt stehen, sondern das gemeinsame Erleben der Natur. Mitgebracht werden sollten ein Getränk und ein Snack, wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk sind selbstverständlich. Nächster Termin ist am Freitag, 31. Mai, Treffpunkt ist der Wanderparkplatz Roter Berg, Hasbergen, Bushaltestelle Hasbergen Schierke. Die Waldspaziergänge werden von zwei Mitarbeitern des Sozialpsychiatrischen Dienstes des gemeinsamen Gesundheitsdienstes für Landkreis und Stadt Osnabrück begleitet. Eine telefonische Anmeldung ist bis 24 Stunden vor dem jeweiligen Termin unter der Rufnummer 0541/5018211 erforderlich.

Lesung mit Tina Wilms
Hasbergen. Eine Lesung mit der Theologin Tina Willms findet in der Christuskirchengemeinde Hasbergen (Martin-Luther-Straße 6) am Samstag, 8. Juni, statt. De Autorin liest aus ihrem Buch "Momente, die dem Himmel gehören". Pianist Jens Niemann spielt dazu am Flügel. 

Fotoausstellung zeigt Menschen aus 93 Nationen
Quakenbrück. In Quakenbrück und im Artland leben Menschen aus 93 Nationen. Als Anna Kruse – Lehrerin und Fotografin – diese bemerkenswerte Zahl hörte, kam sie auf die Idee, Menschen aus diesen 93 Nationen zu porträtieren. So entstand das Projekt „93 Nationen – 93 Gesichter“. Die Fotoausstellung ist ab Pfingsten im Christlichen Krankenhaus Quakenbrück zu sehen. 

FSJ bei den Maltesern
Osnabrück. Der Schulabschluss steht kurz bevor und die Schülerinnen und Schüler wissen noch nicht, wie es weitergeht? Dann kann ein freiwilliges soziales Jahr bei der Orientierung helfen. Bei den Maltesern gibt es eine ganze Bandbreite an FSJ-Möglichkeiten, zum Beispiel beim Fahrdienst, beim Hausnotruf, beim Menüservice, bei der Erste-Hilfe-Ausbildung, beim Sanitätsdienst oder im Bereich Social Media. Um das gesamte Spektrum für ein FSJ bei den Maltesern kennenzulernen, lädt die Stadtgeschäftsstelle der Malteser (Mercatorstraße 5) zum Info-Abend am 30. Mai, Donnerstag, um 18.30 Uhr ein. 

Ökumenischer Chorspaziergang in der Osnabrücker Innenstadt
Osnabrück. Unter der Überschrift „Musik, die bewegt“ lädt der Osnabrücker Kantorenkonvent der Osnabrücker Innenstadtkirchen zum Ökumenischen Chorspaziergang ein. Anders als der Name vermuten lässt, spaziert nicht ein Chor durch die Osnabrücker Innenstadt, sondern das Publikum. Der Spaziergang beginnt am 24. Mai, Freitag, um 19.30 Uhr in der katholischen Kirche St. Johann und führt über die Evangelisch-lutherischen Kirchen St. Katharinen und St. Marien zum Dom St. Petrus. Zu hören sein werden der Jugendchor des Domes, die Marienkantorei, der Johannischor und der Bach-Chor Osnabrück. Der Eintritt ist frei.

Vortrag zum Thema „Mit Trauma und belastenden Erinnerungen umgehen“
Osnabrück. Der anglikanische Priester Father Michael Lapsley, Gründer des Instituts „Healing of Me-mories“ und ehemaliger Aktivist gegen das Apartheidsregime in Südafrika, wurde weltweit bekannt für seinen Umgang mit seelischen oder körperlichen Verletzungen. Auf Einladung des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Osnabrück, von Friedensort Osnabrück FO:OS und der Kirchengemeinde St. Marien Osnabrück spricht Father Lapsley am 11. Juni, Dienstag, um 18 Uhr in der Evangelisch-lutherischen Kirche St. Marien. Er stellt sein Konzept vor, mit erlittenen Verletzungen der Vergangenheit umzugehen. Lapsley wird auf Englisch sprechen. Eine Übersetzung ist sichergestellt. Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende für das Institut „Healing of Memories“ gebeten. Mehr Infos unter: www.kirchenkreis-osnabrueck.de
 

_____________________________________________________

Bremen und Twistringen

Zurück in den Beruf nach Krebs
Bremen. Das Brustzentrum des Bremer Krankenhauses St.-Joseph-Stift lädt betroffene Frauen am Mittwoch, 29. Mai, zum Informationsabend "Zurück in den Beruf nach Krebs" ein. Lydia Waldmann, Psychosoziale Beratung und Berufslotsin im Rahmen des CARES-Projekts der Bremer Krebsgesellschaft, informiert ab 17 Uhr zum Thema Rückkehr ins Berufsleben nach Brustkrebs. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 04 21/34 73 47 oder per E-Mail: mam@sjs-bremen.de. Der Info-Abend findet statt im Schulungszentrum des St.-Joseph-Stifts, Eingang Schubertstraße.

Jukebox-Exerzitien
Bremen. Hans-Peter Ostermair und Anja Wedig legen am Freitag, 31. Mai, um 18 Uhr wieder drei ausgewählte Songs auf den digitalen Plattenspieler. Um sich dem Glauben, Beten und Hoffen anzunähern, taugt genau das: Worte tanzen eine Melodie auf den Beat. Ganz normale, fast radiotaugliche, populäre Musik. Ein Abend, der so auch am WG-Küchentisch stattfinden könnte. Ort: Tagungsraum (Hohe Straße 8/9). Anmeldung: a.wedig@kirchenamt-bremen.de

 

_____________________________________________________

Emsland, Grafschaft Bentheim und Ostfriesland

Krimiführung im Bibelgarten in Twist
Twist. Es muss nicht immer die Pistole sein: Auch Kräuter sind eine beliebte Waffe, um unliebsame Personen zur Strecke zu bringen – zum Glück nur in der Literatur. Bei der Krimiführung im Twister Bibelgarten geht die Naturparkführerin und Bibelgärtnerin Dr. Silke Hirndorf auf Spurensuche und erzählt spannende Geschichten zu den Pflanzen. Eine Teeprobe ist inklusive. Die Führung findet am 9. Juni, Sonntag, um 15 Uhr am Garten des Nazareners (Am Kanal 44) Twist statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 8 Euro pro Person. Die Mindestteilnehmeranzahl liegt bei acht Personen. Anmeldung unter: hirndorf@emsland.com

Ein mystischer Abend im Bibelgarten
Twist. Kräuterbüschel, Engelsrauch und das Johanniskraut - die Bibelgärtnerin und Heilpflanzenexpertin Dr. Silke Hirndorf erklärt zum längsten Tag des Jahres die Riten, Geschichten und Mythen rund um die Zauberpflanzen im Bibelgarten in Twist. Die Führung findet am 21. Juni, Freitag, um 18 Uhr am Garten des Nazareners (Am Kanal 44) Twist statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 8 Euro pro Person. Die Mindestteilnehmeranzahl liegt bei acht Personen. Anmeldung unter: hirndorf@emsland.com

Spätschicht für Trauernde
Meppen. An jedem vierten Montag im Monat findet um 18 Uhr eine Spätschicht für Trauernde im Gemeindesaal St. Paulus, Meppen, statt - mit Impuls/ Austausch und Abendessen. Folgende Termine sind bis zum Sommer geplant: 27. Mai – Impuls und Austausch, 24. Juni 2024 – Grillabend, 26. Aug. 2024 – Impuls und Austausch.

Nachtanbetung in Heede
Heede. Die nächste Nachtanbetung in der Gebetsstätte Heede beginnt am Samstag, 1 . Juni, um 19.30 Uhr mit der Oasenzeit, von 20 bis 20.45 Uhr ist gestaltete Anbetung, von 20.30 bis 21.45 Uhr stille Anbetung in der Petruskirche und von 20.45 bis 22 Uhr Vesper und Rosenkranzgebet in der Marienkirche. Von 20.30 bis 22 Uhr sowie nach der Messe gibt es Beichtgelegenheiten. Um 22 Uhr beginnt die Messe mit anschließender Lichterprozession. Die Nachtanbetung endet mit Laudes und Segen gegen 6.30 Uhr.

Buchstabensuppe“ in Nordhorn
Nordhorn. Die nächste „Buchstabensuppe“, ein Mittagstisch mit Lesung, findet am Mittwoch, 12. Juni, um 12.30 Uhr im syrischen Restaurant „Koman“, Am Museumsturm 6, in Nordhorn statt. Theresa Sperling gestaltet die Lesung. Sie ist Lehrerin, Autorin und deutschsprachige Poetry Slam-Meisterin. Die Gäste dürfen sich am Büfett bedienen und zahlen 9,90 Euro. Anmeldung im Kirchenschiff: Tel. 05921/1796441 oder per E-Mail: info@kirchenschiff-nordhorn.de.

Ausstellungseröffnung: Mauerfall und Deutsche Einheit in der Grafschaft Bentheim
Nordhorn. In diesem Jahr feiert Deutschland 35 Jahre Mauerfall. Dieses besondere Jubiläum greift das Kreis- und Kommunalarchiv des Landkreises Grafschaft Bentheim in der neuen Ausstellung „Mal eben nach Nordhorn! Mauerfall und Deutsche Einheit in der Grafschaft Bentheim“ auf. Die Ausstellung eröffnet am 22. Mai, Mittwoch, um 18 Uhr in Nordhorn (Nino-Allee 2). Die Ausstellung „Mal eben nach Nordhorn!“ ist vom 22. Mai bis zum 30. November 2024 im Kreis- und Kommunalarchiv in Nordhorn während der Öffnungszeiten zu sehen. Mehr Informationen gibt es unter www.grafschaft-bentheim.de

Seminar: Kirchenfloristik ehrenamtlich gestalten 
Sögel. Damit kirchlicher Blumenschmuck entsprechend der Besonderheiten des Kirchenjahrs und unter Berücksichtigung der notwendigen praktischen Fertigkeiten gestaltet werden kann, gilt es einiges zu berücksichtigen. Das zweiteilige Seminar mit der Floristin Karin Hoffmann und der Liturgiereferentin Inga Schmidt bietet die notwendigen Hintergründe, Tipps und praktisches Ausprobieren. Das Seminar wird von der Katholischen Erwachsenenbildung und dem Bistum Osnabrück angeboten. Es findet am 4. Juni, Dienstag, um 19 Uhr und am 8. Juni, Samstag, um 9 Uhr in der Begegnungsstätte Weißes Haus (Bahnhofstraße 10) in Sögel statt. Es kostet 48 Euro. Informationen und Anmeldungen bei der KEB unter 05952/1556 und unter www.keb-aschendorf-huemmling.de