Katholische Kirche bei der Fußball-Europameisterschaft

Du gehst nie allein

Hände zeigen Flaggen und einen Fußball vor dem St. Marien-Dom.

Foto: Andreas Hüser

Fußball-Europameisterschaft, auch am Mariendom: Vor allem die Fans aus dem katholischen Land Kroatien, dessen Flagge man im Vordergrund sieht, werden im Schatten der Kirche feiern.

Bevor im Hamburger Volkspark die Teams von Kroatien und Albanien spielen, feiern katholische Albaner und Kroaten ein Fest am Mariendom. Zur EM geht die Pfarrei St. Ansgar mit großem Programm und vielen Stars auf den Platz.

Ein Land im Fußballfieber – und was macht die Kirche? In der Gastgeberstadt Hamburg, wo fünf Spiele der Europameisterschaft ausgetragen werden, hat sich die Innenstadtpfarrei St. Ansgar etwas ganz Neues ausgedacht. Ein Beispiel: Die EM-Vorrunde als Orgelkonzert. Der Organist Norbert Hoppermann wird am 4. Juli im Kleinen Michel (20 Uhr) die Vorrundenspiele auf der Orgel nachspielen. Wie? Mit den Nationalhymnen der Länder und anderen Melodien. In der Pause dürfen die Konzerthörer die kommenden Spiele tippen. „Es gibt also ein interaktives Moment dabei“, sagt Norbert Hoppermann. Je nach dem Zuhörer-Votum wird die Endrunde – ebenfalls auf der Orgel – ausgetragen. Das wird spannend, „und im Endspiel wird’s lauter“, verspricht der Musiker.

Das EM-Programm der Pfarrei St. Ansgar läuft dort vom 14. Juni bis 4. Juli. Vor dem ersten Spiel am Freitag, 14. Juni, wird um 18.15 Uhr ein Eröffnungsgottesdienst gefeiert, anschließend ist Public Viewing im Saal: Deutschland spielt gegen Schottland.

Am Samstag, 15. Juni, um 14.05 Uhr gibt es einen ökumenischen Gottesdienst auf der Fanmeile am Heiliggeistfeld – also am St. Pauli-Stadion. „You‘ll Never Walk Alone – Segen zur EM“.

Das erste EM-Spiel im Volkspark ist am 16. Juni (Polen gegen Niederlande). Danach, am 19. Juni, treffen Kroatien und Albanien aufeinander. Das ist ein Fall für die kroatische und albanische Mission in Hamburg. Denn beide Nationen sind fußballbegeistert. Am 18. Juni werden sich die Gegner am Domplatz treffen – sportlich, gläubig, mit Musik und Tanz. Es geht los mit einem Gottesdienst im Mariendom (18.15 Uhr), danach ist Folkloreprogramm. Kenner der Szene wissen: Wenn die Kroaten in ihren Trachten auftreten, wird es richtig gut!

Für Freunde des gescheiten Ball-Diskurses gibt die Podiumsdiskussion am 28. Juni (20 Uhr St. Joseph in der Großen Freiheit) neuen Denkstoff. Der Hamburger Bundesliga-Schiedsrichter Patrick Ittrich diskutiert mit dem Publizisten Oliver Wurm (unter anderem Produzent der „Bibel als Magazin“ und des „Grundgesetz als Magazin“) über die Frage: „Wie Wert-voll ist der Fußball?“

Alle Veranstaltungen sind – anders als die EM-Spiele im Stadion – gratis, und jeder ist willkommen, nach dem Motto: „International, katholisch und bunt – gemeinsam durch die Fußball-EM.“

Andreas Hüser